Gesundheitstipp #6: Energie-Kur mit Schüßler-Salzen

Aktualisiert: Mai 16

von Beate Rossbach


Der Deutsche Arzt Wilhelm Schüßler (1821 bis 1891) war davon überzeugt, dass viele Krankheits- und damit auch Erschöpfungszustände die Folge eines gestörten Mineralhaushalts der Körperzellen seien. Gegen dieses Ungleichgewicht entwickelte er daraufhin die nach ihm benannten Schüßler-Salze. Bei Mattigkeit und Erschöpfung kann die Zufuhr der richtigen Mineralien Ihren Zellen wieder die Energie zurückgeben, die sie zur Stärkung benötigen. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie mit den Schüßler-Salzen einen Monat lang eine kleine Kur durchführen. Alle Präparate (400 Tbl. jeweils ab 5,50 €), die Sie dazu benötigen, erhalten Sie in der Apotheke. Nehmen Sie die Mineralsalze vier Wochen lang wie folgt ein: Morgens: Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 Dieses Salz beeinflusst besonders Ihre Nerven und Ihre Psyche, da Kalium an allen Nervenaktionen und am Sauerstofftransport zum Gehirn beteiligt ist. Mittags: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 Durch dieses Salz wird Ihr Immunsystem gestärkt. Gleichzeitig gleicht es einen Eisenmangel der Zellen aus, wodurch die Sauerstoffversorgung verbessert wird. Abends: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 Mit diesem Salz unterstützen Sie Ihre Muskeln und Nerven, denn Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Nervenimpulsen. Lösen Sie von dem jeweiligen Salz 3 Tabletten in einem Glas heißem Wasser auf, und trinken Sie die Lösung in kleinen Schlucken. Behalten Sie jeden Schluck einen Moment lang im Mund. Sie werden sehen, dass am Ende der Kur, Ihre Körperspeicher wieder aufgefüllt sind und Sie sich kraftvoll und energiegeladen fühlen.

3 Ansichten

Newsletter.

Trag dich ein in unseren kostenlosen Newsletter. Wir teilen mit dir Inspirationen und Neuigkeiten.

Cerato Centrum Extertal

Renate Sell
Höchte 1
32699 Extertal, Bösingfeld

Tel. (+49) 05262 56 3 54
oder (+49) 05262 53 53
Fax: (+49) 05262 56 3 51


Mail: post@cerato-centrum.de

cerato_logo_tipo.png

Bachblüten &

Mental-Emotionales

Wohlbefinden