top of page

Raunächte - eine magische Zeit. WhatsAppGruppe

Gruppenarbeit




 

Wir beginnen mit unserer Gruppe am 25. Dezember. Der Beginn der Raunächte.

Die Raunächte enden in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar.

Jede Raunacht steht in Beziehung zu einem Monat.

Wir beeinflussen diese kommenden Monate mit der Energie, in der wir uns an dem Tag aufhalten. Also: Achtung!


Als Gruppenbewusstsein haben wir so viel positiven Einfluss auf uns als Individuen, als auch auf die Gesamtenergie der Erde und allen Bewohnern. WIR haben eine große Verantwortung, weil wir uns dieser Tatsache bewusst sind, unsere Energie möglichst positiv zu halten.

Und wenn sie absackt, wissen wir, was zu tun ist. So stand ich gestern Abend senkrecht und spürte genau, dass WIR als Gruppe uns dieser wundervollen Verantwortung nicht entziehen dürfen und in den Raunächten mit der Gruppenarbeit beginnen. In der Zeit der Raunächte fließen uns besonders hohe Energien zu, um unser Wachstum zu stärken. Und … alles hängt immer mit unseren Ahnen zusammen. In all meinen Meditationen und Anrufungen bitte ich ja immer für unsere Ahnen und Nachkommen. Das ist wunderbar. Und genau das wollen wir in dieser magischen Zeit vertiefen.

Wir werden immer mehr gebundene Energie für uns und ALLES was ist war und sein wird (auch für die Ahnen) freisetzen.

Die Raunächte dienen dazu, Altes zu sortieren und dich auf Neues auszurichten, auf das kommende Jahr. Wir befinden uns in einer phänomenalen, magischen Energie, in einem Zwischenraum. Das Alte ist noch nicht ganz fort und das Neue auch noch nicht sichtbar. Aber wir können so viel positives Tun, und dem neuen Jahr eine positive Energie voraussenden.

Überliefert ist von den Ritualen der frühen Raunächte kaum etwas, da in dieser Zeit alles nur mündlich weitergegeben wurde. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen finden sich erst im 16. Jahrhundert.

 

Die Vorbereitung:

·         Wünsche aufschreiben.

Die Vorgehensweise.

·         Größte Achtsamkeit walten lassen: Gedanken! Gefühle! Worte! Handlungen! Sofort korrigieren, wenn es negativ schwingt.

·         Abend – und Morgenritual Text folgt

·         In den Tagen der Raunächte schlage ich vor, jeden Tag die Ahnenmeditation zu machen. Somit steht das Potential der Ahnen uns zur Verfügung.

·         Die Ahnen generell mit in das Alltagsgeschehen einbeziehen. Am besten morgens gleich, den Ahnen danken und sie einladen, uns auf unserem Weg zu unterstützen.

·         Ich schicke euch in den Raunächtentagen, bzw.am Abend davor, je eine Aufgabe, die ihr erfüllen könnt.

·         Sind die Raunächte beendet, bleiben wir als Gruppe zusammen und reinigen uns.

·         Intensivreinigung zunächst für eine Woche.

·         Die Reinigung wird so verlaufen, dass ich vorschlage, auch für den Körper etwas Gutes zu tun. Wie auch immer ihr es gestalten möchtet. Mit zwei Gruppenmitgliedern mache ich es so: Wir essen ausschließlich Obst und Gemüse, Nüsse, Samen. Trinken reines Wasser und Tee. Essen ab 16 Uhr nichts mehr. Mein Morgenstundmüsli bleibt. ( Wer das nicht möchte, das ist völlig egal.)  

·         Mindestens ½ Stunde Bewegung an der frischen Luft.

·         Bewusstes tiefes Ein – und Ausatmen. Reinigungsmeditation!

·         Im Anschluss geht es weiterhin um Reinigung. Ich schicke euch dann Meditationen aus dem alten Fundus, die ich für wichtig empfinde oder spreche auch neue Meditationen auf. Wer weiß?


Zeit: 8 Wochen

morgentliche Sprachnachrichten über WhatsApp über den aktuellen Stand der energetischen Situation!

Ausgleich: 100€

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bình luận


bottom of page