Wie Gegensätze uns bereichern!

Es ist ein wundervoller Morgen.



Alles ist noch still, nur Theo miaut und bittet von mir gestreichelt zu werden.

Es tut mir und ihm sehr gut, zärtlich durch sein leicht, ergrautes, aber doch noch so weiches Fell zu streichen.


Ich setze mich wieder an meinen Küchentisch.

Es regnet und die sanften Regentropfen berühren beinahe vorsichtig die Fensterscheiben.

Mein Tee steht duftend vor mir und ein wohliges Gefühl durchströmt mich und genau in dieses Gefühl möchte ich euch mit hineinziehen.


Ich wünsche mir, dass es jedem von euch richtig gut geht. Das sind gerade meine Gedanken und da schaue ich wieder auf meinen kleinen Spruchkalender.

Die schönste Harmonie entsteht durch das Zusammenbringen der Gegensätze
Heraklit

Dieser Satz zieht mich magisch an.

Ist mir zu kompliziert, geht mir durch den Kopf. Will ich jetzt nicht.

Doch der Satz lässt mich nicht los. Und plötzlich …

Fliesst der Text, den ich mit euch heute teilen möchte.


Gegensätze:

Die langen Sonnentage werden von Regentagen abgewechselt.

Die Sonne lässt den Samen keinem und die Blumen blühen. Der Regen lässt die Samen ebenso keimen und den Durst der Blumen stillen.

Wunderbar.

Nach der Sonne muss Regen folgen, ansonsten entsteht ein Ungleichgewicht. Die Harmonie geht verloren.

Enkel und Grosseltern

Ich liebe es mit meinen Enkeln zusammen zu sein.

Mein inneres Kind, das sowieso immer dicht an der Oberfläche einen grossen Teil meines Tages mitbestimmt, jubelt ebenso.

Meine Enkel lernen von mir und ich lerne von ihnen. Sie schenken mir wundervolle Energie der Leichtigkeit des Seins und der Unbeschwertheit, der grossen freien Kreativität und der bedingungslosen Liebe.

Wenn wir zusammen sind, leben wir in einer Welt der Magie und der Fantasie. In der „fast“ alles erlaubt ist. Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft, zu der nicht jeder Zutritt hat. Ich beantworte ihnen viele Fragen aus meiner Sicht. Wir reden über den Tod und über den Regenwurm. Wir kuscheln und basteln, wir erzählen und singen, wir malen und sausen durch den Wald. Wir liegen im hohen Gras und sehen die Engel am Himmel. Wir erkennen die Dinos in den grossen Wolken und zählen die Beinchen der Ameise. Wir trocken die Taubnessel für den Wintertee und sind verliebt in den Tag. Wir backen und zerkrümeln den Teig und essen auch mal mehr Plätzchen als erlaubt. Und abends, gemeinsam im Viererbett. Übereinandergeschichtet und miteinander verkuschelt. „Omi Hand“ ... danken wir dem Tag und lesen wunderschöne Einschlafgeschichten. Wir beten unsere geheimen Abendgebete, bitten um Gesundheit für kranke Menschen und Tiere und schlafen glücklich und freudig ein.

Ja, wir sind schon eine eingeschworene Gemeinschaft und mein inneres Kind wird lebendiger von Tag zu Tag.

Jung und Alt.

Welch wunderbare Gegensätze.

Schauen die Jungen neidisch auf die oft vorhanden finanzielle Sicherheit der „Alten“ dann führt das zu disharmonischen Beziehungen.

Schauen die „Alten“ verbittert zu der Jugend, dann führt das ebenso zur Disharmonie.

Ich bin so gerne mit jüngeren Menschen zusammen. Ihr neues Denken und Tun. Ihre jugendliche Unbeschwertheit und ihr freies Vorwärtsstreben … Wunderbar.

Ich nutze ihre Energie und kann von ihnen lernen.

Beäuge allerdings einiges mit Zweifel.

Ich kann und darf von ihnen lernen, sie aber auch von mir.

Die Schnelligkeit zu unterbrechen. Ein Leitbild zu sein.

Die Wertigkeit im Inneren zu finden.

Jung und Alt ergänzt sich wunderbar. Wie von Zauber wächst durch das respektvolle und liebevolle Zusammensein von Jung und Alt neues Wissen, Freude, Kreativität im Gemeinschaftssinn.

Mann und Frau

Und noch einmal:

Ich wiederhole meinen Leitsatz: In Liebe zur Vollkommenheit.

Das geschieht nur dann, wenn jeder von euch zu sich schaut, sobald der Rosenkrieg naht oder im vollen Gange ist. Angriff und Abwehr zerstören den ganzen Tag.

Die Pfeile fliegen verletzend hin und her.

Diese gegensätzlichen Zustände sollen natürlich aus der Disharmonie in die Harmonie verwandelt werden. In Liebe zur Vollkommenheit.

Ein grosses STOPP, sobald der Streit beginnt!

Verantwortung übernehmen! WAS sind meine inneren Anteile, die befreit werden möchten.

WELCHE Gefühle steigen in MIR auf, während der Streitereien?

WIE kann ich es schaffen, trotz aller disharmonischen Kriegssituation die Harmonie, die Liebe, in meinem Inneren wachsen zu lassen, zu vergrössern?

Das sind die richtigen Ansätze, um die Streithähne, die Gegensätze in Liebe wieder zu vereinen. Neid, Eifersucht, Misstrauen, Angst, verlassen zu werden gehören dann der Vergangenheit an.

Aber auch hier weiss ich, dass ihr daran arbeitet und immer mehr harmonische Energien euch selbst, dem Partner, der Familie, der Gemeinschaft, dem Land und der Welt schenkt. Danke euch sehr!

Menschen verschiedener Nationalitäten

Wie wunderbar können wir voneinander lernen.

Das können wir allerdings nur dann, wenn wir uns gegenseitig schätzen, respektieren und offen sind für die Andersartigkeit der anderen.

Wir bereichern unser Leben im Zusammensein mit anderen Kulturen. Wir dürfen Neues Lernen du ausprobieren.

Auch hier gilt das Gleiche wie in all unseren Beziehungen. Haben wir den übergeordneten Sinn dieser Begegnungen verstanden.

Harmonie bereichert das Leben durch das Zusammenbringen der Gegensätze.

In Liebe zur Vollkommenheit.

Frei von Vorurteil und Beurteilungen.

Der Mensch und die Natur.

Der Mensch trägt eine grosse Verantwortung in sich. Sein Leben ist abhängig von seinem Verhalten der Natur, den Tieren und Pflanzen gegenüber. Der Mensch soll lernen, diese Verantwortung zu erkennen und zu übernehmen. Masshalten! Rücksicht! Respekt! Gemeinschaftssinns!

Geben und nehmen im Gleichklang.

Und wenn jetzt die Natur in das Ungleichgewicht geraten ist, hat der Mensch die Chance, auch durch Corona, ein neues Verhalten an den Tag zu legen, um dieses Gleichgewicht wiederherzustellen. Es ist eine Art Wiedergutmachungsprozess, so würde ich es bezeichnen. Ansonsten werden die Gegensätze immer grösser, das Leid breitet sich aus und die Viren vergrössern sich.

Doch ich vertraue, dass ihr, meine lieben Leser, bereits wach in einer grossen Bewusstheit lebt und diesen Heilungsprozess unterstützt. Danke euch.

Weitere Gegensätze

Wenn sie harmonisch aufeinander abgestimmt sind entsteht Harmonie.

Wenn nicht, Disharmonie!

Aktivität – Passivität

Tag und Nacht

Essen und Nichtessen

Tun und Ruhen usw.

Auch hier muss das Zusammenbringen der Gegensätze gewährleistet sein, damit Harmonie in Körper Geist und Seele selbstverständlich ist.

Ein allgemeines Wohlgefühl sich ausbreiten können.

Und … das wünsche ich allen.


Das Liebste, Renate Sell

69 Ansichten

Newsletter.

Trag dich ein in unseren kostenlosen Newsletter. Wir teilen mit dir Inspirationen und Neuigkeiten.

Cerato Centrum Extertal

Renate Sell
Höchte 1
32699 Extertal, Bösingfeld

Tel. (+49) 05262 56 3 54
oder (+49) 05262 53 53
Fax: (+49) 05262 56 3 51


Mail: post@cerato-centrum.de

cerato_logo_tipo.png

Bachblüten &

Mental-Emotionales

Wohlbefinden