Was mich einengt, kann ICH lösen.





Was mich einengt, kann ICH lösen.

In der Familienaufstellungsarbeit geht es nicht darum Eltern, Großeltern, Kindheiten, Umstände, die nicht so "prickelnd" gut waren, zu verurteilen.

Ganz im Gegenteil, mit Hilfe der Aufstellungsarbeit lernt der Mensch letztendlich dankbar zu sein und zu vergeben.

Dankbar aus dem Grund, dass sich unsere Eltern zur Verfügung gestellt haben, uns zu ermöglichen auf der Erde zu sein. Auf der Erde zu sein, bedeutet eine große Chance zu bekommen, all das aus der Seele aus dem Unterbewusstsein zu befreien, was uns noch trennt von unserer wahren Identität. siehe Dateiordner Reinkarnation

Die Vergebung kann man mit der Dankbarkeit gleichstellen.

Die meisten Menschen, ich einbezogen, sind oder waren wütend auf ihre Kindheit, auf das Verhalten der Eltern.

Bis wir verstehen, warum das alles so schrecklich sein musste, darf auch Wut Zorn oder Rache da sein.

Sobald wir allerdings ganzheitliches Wissen zu lassen, werden wir verstehen, warum alles so sein musste. Und ... wir lernen, zu vergeben!

Das mag sich für viele fremd anhören und unbegreiflich erscheinen.

Letztendlich befreien wir uns von unserem eigenen Karma!

Wir erkennen mit Hilfe der Familienaufstellung, dass unsere Eltern gar nicht anders konnten als sich so zu verhalten.

Sie bekamen von ihren Eltern keine Liebe, kein Vertrauen, kein Freude, Geborgenheit, was auch immer gefühlsmäßig nicht vorhanden war. Daraus resultieren dann die Mangelzustände.

Ich kann ja nur das weitergeben, was ich selber erfahren habe.

Letztendlich haben wir uns unsere Eltern, die Umstände, diese Kindheit ausgesucht, um daran zu wachsen.

Die Familienaufstellung

Wundert Ihr Euch manchmal über die anstrengenden Wiederholungen von Schicksalsereignissen.

· Ihr trennt Euch von einem Partner, weil es nicht wirklich Spaß macht mit ihm zusammen zu sein.

· Ihr löst lösen Ihren Arbeitsvertrag, weil die Kollegen nicht wirklich so funktionieren, wie sie es haben wollen.

· Ihr verlasst sogar Euren Wohnort, weil der Nachbar stört und dann wundert Ihr Euch, dass der neue Partner, das neue Zuhause, der neue Nachbar, der neue Arbeitsplatz wieder genau die gleichen Missstände aufzeigen, von denen Ihr Euch eigentlich trennen wolltet.

Und dann wundern Ihr Euch, wenn Ihr jetzt mal bewusst zurückschaut, in Eure Kindheit, dass Eure Eltern, Großeltern genau diese gleichen Missstände gelebt haben, wie Ihr heute.

Es mag auch sein, dass Euch nun bewusst wird, dass Ihr immer wieder mit Trennungen zu tun habt, genau, wie Ihre Eltern oder Großeltern. Es mag auch sein, dass die gleichen körperlichen Krankheiten auftreten, wie bei Euren Eltern und Großeltern.

Es mag auch sein, dass Ihr die gleiche melancholische oder übereifrige, oder ängstliche Veranlagung aufweist, wie Eure Eltern.

Achtung, erkennen und lösen und nicht Leiden und weiterleben!

Denn wenn Ihr Euch davon nicht befreit, werden Eure Kinder genau diese Missstände weiterleben müssen. Nein, Danke!

So übernehmt bitte ab jetzt und für immer die Verantwortung, für all das was nicht zu Eurer wahren Identität gehört und befreit Euch davon.



Was wir übernommen haben sind: Programme anderer. Gedanken, Gefühle, Glaubenssätze, Rituale, Wertvorstellungen von Leben, Verhaltensweisen und sogar Krankheiten von anderen Menschen. Zunächst von Vater und Mutter, aber auch von Oma und Opa, Tanten, Onkeln, Geschwistern, Freunden und sogar von Verstorbenen.

Somit werden unsere eigenen Bedürfnisse und Talente von fremden Schicksalen überlagert. Diese Überlagerungen fremden Schicksals trennen uns von unserer individuellen Aufgabe, unseren Bedürfnissen, Begabungen und Talenten.

Erkennen wir diese Übernahmen nicht, dann führt dies zu Mangelzuständen:

• Physische Erkrankungen aller Art

• Depressionen

• Burnout

• Schicksalsschläge

• Finanzieller Mangel

• Zwischenmenschliche Konflikte mit Partnern, Kindern, Eltern,

Arbeitgebern, etc.

• Berufliche Schwierigkeiten und vieles weitere mehr.


Daran erkenne ich die Übernahmen fremder Schicksale

Schaut zurück zu Eurer Ursprungsfamilie, zu Euren Eltern, Geschwistern, Omas und Opas, Onkeln und Tanten.

Welches Schicksal lebt Ihr nach?

Gibt es Ähnlichkeiten an Krankheiten, einengenden Gefühlssituationen, Mangelzuständen jeglicher Art, dann ist es kein Zufall - Zufälle gibt es nicht! Es ist ein Hinweis, dass Sie vielleicht in abgeschwächter Form einen Teil des fremden Schicksals in sich tragen.

Und das sollte gelöst werden.

Erkennt, was Ihr übernommen habt und von wem Ihr etwas übernommen habt, dann gebt das von Euch übernommene Schicksal in die Verantwortlichkeit derjenigen zurück, von denen Ihr e es übernommen haben.

Ich bitte dann auch, dass diejenigen von denen Ihr etwas übernommen habt davon befreit werden. Dazu kann man das silberne und das violette Licht anrufen, damit alle befreit werden.

Diese Zurückgabe kann mit Hilfe von Lösungssätzen geschehen.

er.

Also, mein guter Rat:

Erkennen und lösen Sie jegliche Übernahme fremder Schicksale.

Weitere Merkmale:

Schauen Sie Ihren Partner, Ihre Kinder an.

Alles, was SIE in dieser Beziehung als unharmonisch oder ängstlich, einengend oder krankmachend empfinden, kann ein Hinweis auf die Übernahme fremden Schicksals aus Ihrer Ursprungsfamilie ( Eltern, Großeltern etc.) sein.

Sie erkennen beim näheren Hinschauen auch Ähnlichkeiten und Verhaltensmuster, die bereits Ihre Eltern, Großeltern etc. zeigten.

Ihr Mann/ Ihre Frau wird Eigenschaften aufweisen, die Ihrem Vater/ Ihrer Mutter entsprechen.

Ebenso verhält es sich mit Ihren Kindern.

Auch hier gibt es die Spiegelungen der Ähnlichkeit.

Also, mein guter Rat:

Erkennen und lösen Sie die Trennungen Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Werte, Begabungen und Talente, Ihrer Lebensaufgabe und Ihrem inneren Schloss.

Haben Sie das geschafft, dann leben Sie in der Einheit von Körper- Geist und Seele.

Gedanken und Gefühle, Glaubenssätze und Wertvorstellungen über uns selbst und über andere, übernehmen wir oft von unseren Eltern und Großeltern.

Alles Negative verurteilen wir nicht.

Wir erkennen und lösen, verändern,

Für alles Positive bedanken wir uns und nehmen es als kostbares Geschenk mit in unsere Zukunft.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Newsletter.

Trag dich ein in unseren kostenlosen Newsletter. Wir teilen mit dir Inspirationen und Neuigkeiten.

Cerato Centrum Extertal

Renate Sell
Höchte 1
32699 Extertal, Bösingfeld

Tel. (+49) 05262 56 3 54
oder (+49) 05262 53 53
Fax: (+49) 05262 56 3 51


Mail: post@cerato-centrum.de

cerato_logo_tipo.png

Gesundheit

Wohlbefinden

Befreiung von emotionalen und mentalen Einengungen

 

Bachblüten

Schüsslersalze

Familienaufstellungen