Erschöpfung ist in aller Munde. Was könnt ihr tun?


Guten Morgen, ihr Lieben!


Der Tag heute ist stabil.

Das Wochenende steht vor der Tür und der ein oder der andere mag auch ein wenig erschöpft sein.

Das Wort ERSCHÖPFUNG ... immer müde ... ausgebrannt ... Burn out ... Depression ... stehen leider immer mehr im Vordergrund.


Aber je mehr ihr euch darüber geklagt, jammert und leidet, desto mehr negative Energien aktiviert ihr und desto mehr Energie wird euch abgezogen.


Nehmt es einfach so hin.

Akzeptiert diesen Zustand und dann schaut, was ihr verändern könnt.


Manche Situationen könnt ihr allerdings nicht verändern.

Nur ihr könnt euch verändern.

Das heißt. Ich wiederhole:

  • Kein Jammern! Akzeptanz!

  • Nahrung und trinken überdenken. Welche Nahrung führt mir Energie zu und welche Nahrung raubt mir die Energie.

  • Bewegung

  • Atmung.

  • Gelassenheit in allen Dingen.

  • Nicht immer den Blick auf das werfen, was nicht da ist und was alles noch getan werden muss.

  • Im gegenwärtigen Augenblick sein.

  • Bewusster Umgang mit den "Strahlen". Zu viel Strahlung lässt einen nicht schlafen und zieht die Energie raus. Das Schlafzimmer sollte eine Strahlungsfreie Zone sein.

  • Positives Denken.

  • Gefühle ausbalancieren.

  • Bachblüten

  • Schüsslersalze


Ich könnte euch noch viele Muntermachertricks aufzählen.

Wenn ihr allein versucht meine Heilige Übung:
IM KÖRPER SEIN!

Immer und immer wieder verinnerlicht und tut, dann tankt ihr in euch selbst auf und verliert auch in hochstressigen Zeiten keine Energie.


Somit das Liebste und Beste Renate Sell

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen